Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Für Wiesbaden in den Bundestag: Daniel Winter

Wiesbaden ist eine schöne Stadt?
Ist sie, aber auch extrem gespalten.
Zwischen Wilhelmstraße und Wellritztraße liegen nur ein paar Meter - und dennoch Welten.

Über 100 Einkommensmillionären stehen 10 000 Kinder in Armut gegenüber.

Jeder zweite Haushalt ist mit den Mieten überlastet, es fehlen über 20 000 bezahlbare Wohnungen. 

Das Wettrennen gegen die Klimakrise geht gerade verloren, das spüren wir auch in Wiesbaden.

Die Uhr tickt! Unser Wald stirbt, Überschwemmungen und Hitzewellen machen das Leben teilweise unerträglich.

Zur Bundestagswahl brauchen wir daher einen Wandel. Einen, der radikal ist, sozial gerecht und der niemanden zurücklässt.

Wir wollen eine bessere Gesellschaft bauen!

Eine Gesellschaft die Menschen mit Millionen in die Verantwortung nimmt und Millionen entlastet.

Eine Gesellschaft die den Menschen ins Zentrum stellt, die systemrelevante Berufe endlich wertschätzt.

Nicht nur mit Applaus – durch gute Arbeit!

Eine Gesellschaft mit Respekt vor Kindern, Eltern, Alten, Kranken und denen die mit uns hier leben wollen.

Eine Gesellschaft die für Frieden statt Waffenexporte und Kriege einsteht!

 

Mein Name ist Daniel Winter, ich bin 34 Jahre alt.

Zur Bundestagswahl trete ich als Direktkandidat für DIE LINKE an.

Als Linker und Polizeibeamter stelle ich mich alten und neuen Rassisten entschieden entgegen.
In unserer Gesellschaft und auch in Behörden. Als zweifacher Familienvater sage ich: Kinderrechte ins Grundgesetz!


Liebe Wiesbadenerinnen und Wiesbadener!

Wir brauchen Sie, gemeinsam machen wir das Land gerecht. Jetzt!

Eine Politik für Millionen - nicht für Milliardäre! 

Am 26.09. beide Stimmen für DIE LINKE! 

Biographie:

Geboren: 1986

Schulbildung: Abitur (2006)

Studium: Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Beruf: Polizeibeamter (Kriminalpolizei Wiesbaden)

Familienstand: verheiratet, zwei Kinder

Wohnort: Wiesbaden-Westend

Hobby: Politik, Sport (Triathlon und Fußball), Kultur, gutes Essen und politische Debatte

Politische Schwerpunkte: Verkehrspolitik, Sozialpolitik, Innenpolitik

 

Mitgliedschaften: Fördermitglied Greenpeace; Mitglied VCD; Mitglied SOS Kinderdörfer; Mitglied Wiesbaden neu bewegen e.V.; Mitglied Gewerkschaft der Polizei; Mitglied PolizeiGrün e.V.

 

Links:

Zeit zu handeln: Für soziale Sicherheit, Frieden und Klimagerechtigkeit!: DIE LINKE. (die-linke.de)

Daniel Winter | Facebook

Daniel Winter (@winter_daniel86) • Instagram-Fotos und -Videos

https://twitter.com/outback8612

Meine Themen

Soziale Gerechtigkeit

Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt mit stetig wachsender Wirtschaftsleistung. Trotzdem kommen diese Gewinne längst nicht allen in der Gesellschaft zugute.

Meine Vision:

Von Arbeit gut leben zu können, nicht am Rande eines Abgrunds stehen, und eine planbare Zukunft zu haben, gibt uns Rückhalt. Nur wenn wir nicht dem Markt ausgeliefert sind und niemand Angst vor sozialem Ausschluss haben muss, sind wir wirklich frei.

Unsere Vorschläge:

Mindestlohn auf 13€ anheben
Sanktionsfreie Mindestsicherung statt Hartz4
Arbeitslosengeld 1 länger zahlen
Kindergrundsicherung einführen
Eine Rentenversicherung für Alle

Wohnen

Wohnen ist ein Menschenrecht!

Die Mieten in den Städten steigen und steigen. Menschen werden aus ihren Vierteln verdrängt und sind Investoren schutzlos ausgeliefert.

Wohnraum wird immer mehr zum Vorrecht für Wohlhabende.

Meine Vision:

Einen grundlegenden Wechsel in der Wohnungspolitik. In einem reichen Land haben alle Menschen einen Anspruch auf eine angemessene und bezahlbare Unterkunft.
Der Verdrängung aus dem eigenen Kiez wirken wir mit einer Milieuschutzsatzung entgegen.

Unsere Forderungen:

Bundesweiter Mietendeckel
Mehr Investitionen in sozialen und öffentlichen Wohnungsbau
Konzeptionelles, den Bedürfnissen der Menschen angepasstes Bauen statt Höchstpreisvergabe
Förderung von Genossenschaften

Arbeit

Gute Arbeit ist unverhandelbar.

Leider sind Tätigkeiten in befristeten Verträgen, Leiharbeit oder Lohndumping keine Ausnahmen und untergraben Sozialstandards und erkämpfte Rechte.

Meine Vision:

Löhne, die für ein gutes Leben in aktiver Beschäftigung und Rente reichen.

Machen wir Arbeit sicher, sinnvoll und tariflich bezahlt.

Unsere Vorschläge:

Mindestlohn rauf auf 13 Euro
Sozialversicherung in allen Arbeitsverhältnissen

Betriebsräte stärken
Leiharbeit in reguläre Jobs überführen

Steuern

Die obszöne Ungleichheit in Deutschland, die sich durch Corona weiter verschärft, gefährdet den sozialen Frieden und die demokratische Mitbestimmung. Drei Millionen Kinder in Armut sind eine Schande für ein so reiches Land.

Meine Vision:

Wir schaffen einen neuen Gesellschaftsvertrag. Um die gewaltigen Herausforderungen unserer Zeit zu stemmen nehmen wir die Vermögenden stärker in die Verantwortung. Das ist ein Gebot von Solidarität.

Geringe und mittlere Einkommen entlasten wir hierdurch!

So schaffen wir Einnahmen, die wir in unsere Infrastruktur und in Soziales investieren.

Das daraus entstehende Wirtschaftswachstum nützt uns Allen und führt die Menschen wieder zusammen.

Unsere Vorschläge:

Millionäre und große Konzerne gerecht besteuern
Einmalige Vermögensabgabe für Superreiche (Corona-Soli)

Große Erbschaften konsequent besteuern
Steuerflucht unterbinden;

Klima und Mobilität

Die Auswirkungen des Klimawandels werden immer bedrohlicher und unmittelbarer.

Ausbeutung von natürlichen Ressourcen, Verfeuern von Kohle und Gas und Flächenfraß zerstören unsere Lebensgrundlagen. Unser Wald stirbt, Hitzewellen und Flutkatastrophen treffen uns auch vor Ort existentiell und unerbittlich.

Meine Vision:
Unseren Beitrag für die Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels leisten wir durch einen Ausstieg aus fossilen Energien bis 2030.

Durch einen konsequenten ökologischen und sozial gerechten Wandel leben wir ab 2035 in Deutschland klimaneutral und erhalten die Lebensgrundlagen auch für unsere Kinder und Enkel.

Unsere Vorschläge:

Raus aus fossilen Energien bis 2030
Massive Investitionen in erneuerbare Energien;
Eine echte Verkehrswende, Radwegeausbau, guter und kostenloser öffentlicher Verkehr
Investitionen in Nachhaltigkeit bei Industrie und Landwirtschaft

Weitere Inhalte zur Wahl

Hier findet ihr acht Gründe die Linke zu wählen!

Lasst euch erinnern, wenn es losgeht mit Briefwahl.

Wir haben dazu einen Briefwahlwecker eingerichtet

Zum Wahlprogramm der Linken zur Bundestagswahl gehts hier lang!

Daniel Winter für Wiesbaden nach Berlin!

DIE LINKE Wiesbaden nominiert Daniel Winter einstimmig als Direktkandidaten für die Bundestagswahl

DIE LINKE Wiesbaden hat am Samstag den 8. Mai auf ihrem Parteitag im Bürgerhaus Mainz-Kastel die Weichen für die Bundestagswahl am 26. September 2021 gestellt. Nach der feierlichen Verabschiedung ehemaliger Mandatsträger, die nach der Kommunalwahl aus ihren bisherigen ihre Mandaten ausschieden, wählten die Mitglieder zumeist einstimmig die acht Wiesbadener Vertreterinnen und Vertreter zur Aufstellung der hessischen Landesliste, sowie Daniel Winter als Kandidat für den Wahlkreis Wiesbaden zur Bundestagswahl. „Ich freue mich, dass wir trotz Corona-Bedingungen eine erfolgreiche politische Veranstaltung hatten, bei der sich die Mitglieder geschlossen hinter die Kandidatinnen und Kandidaten stellten und sie mit jeweils sehr guten Ergebnissen wählten. Die Bundestagswahlen sind für uns und für das Land von herausragender Bedeutung. Wir brauchen eine starke LINKE für einen sozialen und ökologischen Wandel,“ so der Vorsitzende Adrian Gabriel. DIE LINKE Wiesbaden ziehe nach der Kommunalwahl gestärkt und geschlossen in die Bundestagswahlen und könne mit einem starken Ergebnis in Wiesbaden zu einem starken Ergebnis im Bund beitragen.

Als Kandidat für den Wahlkreis Wiesbaden wurde einstimmig Daniel Winter (34, Polizeibeamte) gewählt. Der zweifache Familienvater, Leistungssportler und politisch vor allem in Umwelt- und Sozialthemen engagierte Daniel Winter ist seit 2016 Mitglied der LINKEN und gehörte mehrere Jahre dem Vorstand an. Er engagierte sich zuletzt in der BI ProCityBahn und im Kommunalwahlkampf.

In seiner Bewerbungsrede machte Daniel Winter deutlich, dass DIE LINKE im Bundestagswahlkampf für einen sozial-ökologischen Politikwechsel eintritt, der sich nicht auf die Frage begrenzt, ob CDU oder Grüne das Kanzleramt besetzen. „Ich sehe keinen Unterschied zwischen der Politik im schwarzgrünen Hessen oder der Politik im grünschwarzen Baden-Württemberg. Und mit einem Wirtschaftsminister Friedrich Merz oder CDU-Abgeordneten wie Hans-Georg Maaßen wird es auch im Bund keine Aussicht auf einen sozial-ökologischen Politikwechsel geben, also keine gerechte Steuerpolitik, keine solidarische Verteilung der Krisen-Lasten und auch keine Umweltpolitik, mit der wir die Klimakrise und das Artensterben aufhalten können. Sozialer und ökologischer Wandel wird nur mit einer starken LINKEN möglich. Dazu zählt bezahlbarer Wohnraum, gute Pflege und Bildung für Alle, Armutsbekämpfung und eine konsequente Friedenspolitik. Für diese gesellschaftlichen Mehrheiten werden wir kämpfen. Und eine Stimme für die LINKE ist auch immer eine Stimme gegen Rassismus,“ so Winter vor den Mitgliedern.

Empört zeigt sich der Betrugs- und Geldwäscheermittler Daniel Winter angesichts der skandalösen Bereicherungen viel zu vieler Unionsabgeordneter. „Von Maskendeals bis Wirecard – Die unverschämte Selbstbedienungsmentalität zeigt doch, dass das Mandat nur noch Mittel zum Zweck ist.“ Das permanente Wirtschaften in die eigene Tasche müsse endlich beendet und die Interessen der Mehrheit wieder in den Mittelpunkt gerückt werden. „Hierin besteht unsere Aufgabe, deshalb brauchen wir am 26. September eine starke LINKE im Deutschen Bundestag.“

 


Quicklinks

Wahlprogramm

8 Gründe die Linke zu wählen

Briefwahlwecker

 

Direktkandidat Daniel bei

Facebook

Twitter

Instagram

 

Die Linke Wiesbaden bei

Facebook

Twitter

Instagram

YouTube