Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ortsgruppe Betrieb & Gewerkschaft Wiesbaden:

Ansprechpartner: Nina Schild, 0611 - 3602 4955, nina.schild@hotmail.de

In der Arbeitsgemeinschaft Betrieb & Gewerkschaft organisieren sich Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter der LINKEN und parteilose Kolleginnen und Kollegen, die eine politische Plattform für sozialistische Betriebsarbeit und Gewerkschaftspolitik suchen.

DIE LINKE ist in Hessen besonders eng mit den Gewerkschaften verbunden. Auch in Wiesbaden sind zahlreiche Gewerkschafter, Betriebs- und Personalräte in der LINKEN organisiert. So treffen wir uns z.B. regelmäßig zum Austausch, veranstalten Kulturfahrten und organsieren unsere Auftritte am 1. Mai und betriebliche Aktionen.


 

Kulturfahrt 2018: Großes Interesse an 200 Jahre Karl Marx

Am 14.Juli 2018 unternahm die AG B&G Wiesbaden ihre 4. Kulturfahrt, diesmal nach Trier, um dort u.a. die Landesausstellung zu 200 Jahre Karl Marx zu besichtigen.

Samstag früh um 7:00 Uhr trafen sich 20 Genoss*nnen und Gerwerkschafter*nnen am Bahnhof in Wiesbaden. Auch der Gewinner unseres Gewinnspiels vom 1.Mai war dabei. Das Wetter war wie unsere Laune, sehr gut. Die Fahrt durch das herrliche Mittelrheintal ließ Urlaubsgefühle aufkommen. Unterwegs gab es ein rustikales Frühstück mit Weck, Worscht und Rotwein. In Trier ging es zunächst zum Rheinischen Landesmuseum. Hier hatten wir eine Führung zum Thema „Karl Marx-Leben, Werk, Zeit“ gebucht.

Mit dem uns zugewiesenen Führer hatten wir ausgesprochenes Glück. Herr Schneider war unglaublich engagiert. Obwohl er einer anderen Partei angehört, spürten wir seine Begeisterung für das Leben und Werk von Karl Marx und sogar eine gewisse Sympathie für unsere Gruppe. Er hat so lebhaft und anschaulich über Karl Marx und seine Zeit berichtet, dass er darüber die Zeit vergessen hat. Uns war es keine Sekunde langweilig. Allerdings mussten wir uns dann richtig beeilen um zum Mittagessen in die Kartoffelkiste zu kommen. Nach dem Mittagessen ging es zur Stadtführung. An der Porta Nigra wartete Herr Schneider auf uns, um uns durch seine Stadt zu führen. Zuerst wollten wir natürlich das von China gestiftete und viel diskutierte Denkmal von Karl Marx sehen. Uns erschien die Größe des Denkmals der Bedeutung von Karl Marx genau angemessen, von wegen überdimensioniert! Zu einem Erinnerungsfoto hatten wir uns unter Karl mit gereckter Faust positioniert und kurz die „Internationale“ angestimmt. Das hat allerdings einem Trierer Bürger missfallen, der uns dann beschimpft hat. Herr Schneider hat ihn dann resolut in die Schranken gewiesen, guter Mann. Dann ging es weiter auf den Spuren des jungen Karl Marx, der hier in die Schule gegangen ist und seine Jungendjahre verbracht hat. Nach der Stadtführung blieb uns noch freie Zeit, die jeder so verbringen konnte, wie er wollte.

Die Abfahrt mit der Bahn erfolgte verspätet, so dass uns in Koblenz nur eine Minute zum Umsteigen blieb. Sehr sportlich haben wir es alle geschafft den Anschlusszug zu erreichen. Gegen 20:30 Uhr waren wir wieder in Wiesbaden. Alle waren der Meinung, es war ein sehr interessanter und aufschlussreicher Tag. Wir freuen uns auf die 5. Kulturfahrt der AG B&G.