Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
19:30 - 21:30 Uhr
Treffpunkt Aktiv, Adlerstraße 19  /  Caliban Literaturwerkstatt e.V.

Die Wiedergutmachung oder wie man einen verlorenen Krieg gewinnt

Theaterstück - Eine deutsche Farce von Mi9chael Schneider

Unter der Regie von Jutta Schubert führt ein Ensemble der Schule für Schauspiel Wiesbaden "Die Wiedergutmachung - wie man einen verlorenen Krieg gewinnt - eine deutsche Farce" von Michael Schneider auf. Schneider, der 2010 für sein Lebenswerk mit dem George-Konell-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden geehrt wurde, brachte 1977 als Hausautor und Dramaturg dieses Stück zur Uraufführung am Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Getroffene Hunde bellten: nach wenigen ausverkauften Vorstellungen setzte das Theater das Stück auf Druck einflussreicher konservativer Kreise ab.

Es geht darin um die Lage in Deutschland 1945, als die Kriegsgewinnler und -verbrecher am Boden lagen, aber helfende Hände ihnen wieder mächtige Positionen in Wirtschaft und Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland verschafften. Schneider brachte, frei nach Karl Marx, die Steine zum Tanzen, indem er ihnen ihre eigene Melodie vorsang. Mit Ironie und beißendem Spott zeigte er auf die Wesenszüge des Kapitals: "für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens" (Karl Marx, Das Kapital, Seite 788 Fußnote).

Es spielen Tim Albrecht, Pascal Fey, Gedeon Höfer und Konrad Kißler am Donnerstag, dem 15.11.2018 um 19.30 Uhr im Saal des Treffpunkt Aktiv, Adlerstraße 19. Dank großzügiger Unterstützung des Ortsbeirats Mitte ist der Eintritt frei.

www.caliban-literaturwerkstatt.de

 

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Treffpunkt Aktiv, Adlerstraße 19

zurück zur Terminliste