Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Fridays For Future: Klima und Planet retten, Kapitalismus überwinden

Ingo von Seemen spricht in Wiesbaden

In über 1.000 Städten gingen am 15. März nicht mehr "nur" Schülerinnen und Schüler auf die Straßen, um für eine grundsätzliche Änderung beim Klimaschutz zu demonstrieren. Fridays For Future, ursprünglich von der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg gestartet, ist längst zu einer weltweiten und massenhaften Bewegung geworden, der sich immer mehr Menschen anschließen.

In Wiesbaden sprach Ingo von Seemen für DIE LINKE auf der Abschlusskundgebung: "Ich hoffe, bald streiken nicht Schülerinnen und Schüler, sondern auch Arbeiterinnen und Arbeiter, die Angestellten, die Beamten, ja sogar die Lehrerinnen," so Ingo auf dem Schlossplatz vor der Menschenmenge. "Wir haben nur diesen einen Planeten. Lasst ihn uns retten!"

Es war eine der größten und auf jeden Fall buntesten Demo in Wiesbaden seit langem: Hunderte Schilder mit kreativen Motiven und Forderungen wurden von etwa 1.000 überwiegend jungen Menschen präsentiert. Die Stimmung war hervorragend und total motivierend. Die nächste Demo wird am 12. April sein, vor Beginn der Osterferien. Wir werden dabei sein, egal ob als Partei oder Privatpersonen. Denn Fridays For Future macht Hoffnung, dass ein weltweites Umdenken und Umsteuern doch noch möglich ist.

Als LINKE wollen die Klima-Proteste auf keinen Fall vereinnahmen. Aber wir sind froh über diese breite, kritische und dringend notwendige Bewegung. Und wir sind froh, dass junge Menschen auch auf Parteien zugehen, diese herausfordern Stellung zu beziehen und ihre Politik zu verändern. Es wird höchste Zeit!

Flashmob auf Faschingsumzug: LINKE nimmt Stadtpolitik auf´s Korn

*SONJA THOMAS** / *SONJA THOMAS**Fotografie
*SONJA THOMAS** / *SONJA THOMAS**Fotografie
*SONJA THOMAS** / *SONJA THOMAS**Fotografie
*SONJA THOMAS** / *SONJA THOMAS**Fotografie

Mit einem Nachbau des seit 10 Jahren leerstehenden Hochhauses am Bismarckring und einer Verballhornung der Waffenverbotszone tauchte DIE LINKE Wiesbaden auf dem Faschingsumzug der Stadt auf. Natürlich unangemeldet. Und natürlich um auf den Leerstand bei fehlendem Wohnraum, sowie die etwas irre Polizeipräsenz seit Einführung der Waffenverbotszone hinzuweisen.

Denn wozu ist Fasching schiesslich da, wenn nicht, um die Autoritäten auf lustige Art und Weise aufs Korn zu nehmen? Dem Pöbel am Straßenrand tat´s gefallen. Naja, vielleicht hätten wir doch ein Paar Süßigkeiten für die Kinder mitnehmen sollen. Ist aber ungesund.

Also sah sich die Ordnungsmacht heftig genötigt einzuschreiten, die Personalien der Närrinnen und Narren zu vermerken und blieb aber darüber hinaus gelassen. Oder waren das auch nur verkleidete Narren? Wer kann da weiter helfen?

Verwirrend, denn längst hatte sich auch Mario Bohrmann in Gestalt des Karl Marx zum Block der LINKEN hinzu gesellt. Somit hatte sich DIE LINKE Wiesbaden in Sachen Prominenz nicht nur um mindestens das Doppelte gesteigert, sondern Achtung, Skandal: Das kommunistische Manifest wurde herum getragen von Lino, der Hund gewordenen Bestie des Mario Bohrmann, genauer, der als Golden Retriever getarnten Bestie des als Mario Bohrmann getarnten Karl Marx. Das Gespenst des Kommunismus ging um in Wiesbaden!

Und dann wurde es wirklich brenzlig: Zwei Nanja Turtles standen plötzlich kampfbereit da, das Gute gegen das Böse zu verteidigen... doch dazu sollte es dann doch nicht kommen. Eigentlich schade.

Aber war ja "nur" Fasching und alle wollten auf diverse Veranstaltungen und lustiges Treiben in der Stadt weiter. Und aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Also bis zum nächsten mal. Man darf gespannt sein, was sich DIE LINKE Wiesbaden dann wieder ausdenkt ;)

Neujahrsempfang 2019: Ein gelungener Start ins Wahlkampfjahr

DIE LINKE Wiesbaden feiert mit Buffet, Musik und tollen Gästen

*SONJA THOMAS** / *SONJA THOMAS**Fotografie
*SONJA THOMAS** / *SONJA THOMAS**Fotografie
*SONJA THOMAS** / *SONJA THOMAS**Fotografie

Am Sonntag feierte DIE LINKE Wiesbaden ihren politischen Neujahrsauftakt wie immer als Neujahrsmatinee mit Sektempfang, Buffet, Tombola, Live-Musik und tollen Gästen. Es scheint sich herum gesprochen zu haben, dass sich ein Besuch der LINKEN Wiesbaden immer lohnt. Denn neben unseren angekündigten Rednern, dem Oberbürgermeister-Kandidat Ingo v.Seemen und unserer neuen Abgeordneten in Wiesbaden Lise Kula (MdL) hatten wir einige Überraschungsgäste. So kamen und sprachen spontan auch Claudia Haydt  vom Bundesvorstand DIE LINKE und unser stellvertretender Landesvorsitzender Michael Erhardt. Und auch unser Bundestagsabgeordneter aus Mörfelden-Waldorf, Jörg Cezanne (MdB), verbrachte mit uns einige fröhliche Stunden.

Ein ganz besonderer Dank geht an unsere Musiker, das wunderbare Duo Brosch-Schäfer aus Stuttgart: Mit politischen Texten und Liedern von Eisler bis Kreisler regten sie ebenso zum Schmunzeln wie zum Nachdenken an und zogen immer wieder Parallelen zur aktuellen Politik. Zuletzt sorgte wie immer unsere beliebte Tombola für Lacher. Ausgerechnet Besucher der LINKEN Mainz räumten einen Gewinn nach dem anderen ab und zogen so heiter wie schwer beladen von dannen. Ein schönes Fest, tolle Redner, die den sozialen Anspruch der LINKEN deutlich machten und einstimmten auf die EU- und OB-Wahlen 2019 in Wiesbaden. Fotos © Sonja Thomas

Infoabend mit Ulrike Eifler

Ein sehr interessanter Abend erfreut sich reger Beteiligung

Am 10. Januar 2019 veranstaltete die AG Betrieb und Gewerkschaft einen Informationsabend zum Thema “Rechter Einfluss in Betrieben und Gewerkschaften und unsere Strategie dagegen”. Als Referentin konnten wir Ulrike Eifler (2. von links im Bild), Geschäftsführerin des Deutschen Gewerkschaftsbundes Region Südosthessen gewinnen. Nach ihrem Vortrag nutzten rund 15 GenossInnen und Interessierte die Gelegenheit zu Informationsaustausch und Diskussion.
Ausführlichere Informationen sind hier abrufbar.
 

Mitglieder nominieren Ingo von Seemen zur OB-Wahl

Auf einer gut besuchten Mitgliederversammlung debattierte DIE LINKE Wiesbaden den Ausgang der Landtagswahlen, nominierten Ingo von Seemen zur Oberbürgermeister-Wahl in 2019 und wählten die Delegierten zum Landesparteitag.

Die gut 40 Anwesenden LINKEN-Mitglieder waren sich in Bezug auf die Landtagswahlen einig: Dem besten jemals erreichten Ergebnis bei Landtagswahlen sowohl in Hessen, als auch in Wiesbaden steht leider das noch stärkere Abschneiden der AfD gegenüber. Auch die von den Demoskopen teilweise prognostizierte "linke" Mehrheit aus SPD, Grünen und LINKEN wurde verfehlt. Dem guten Abschneiden der LINKEN stünde ein Rechtsruck gegenüber, auch wenn dieser bei weitem nicht so stark wie in Ostdeutschland ausfalle. In der Diskussion war man sich im Ergebnis auch darin einig: Das gute Abschneiden der LINKEN sei Chance und Aufgabe für Soziales und Umweltschutz nun verstärkt werben und die immer noch junge Partei weiter aufbauen zu können. Dass DIE LINKE sowohl in Wiesbaden, wie auch in Hessen, ständig weiter wachse, zumal um junge Mitglieder, mache insgesamt hoffnungsvoll.

Jung und hoffnungsvoll war auch das Stichhwort beim nächsten Tagesordnungspunkt, bei dem unser Sozialpolitischer Sprecher der Stadtfraktion, Ingo von Seemen, mit einem hervorragenden Ergebnis zur Oberbürgermeisterwahl in 2019 nominiert wurde. In seiner anschließenden Ansprache machte Ingo von Seemen deutlich, dass die OB-Wahlen ein Chance seien, für linke Themen zu werben. Der amtierende OB Sven Gerich brauche dringend "Druck von links". Ob Schulsanierung, Kinderarmut oder der legedäre "Wiesbadener Filz" - wir müssen und können auch bei den OB-Wahlen einen Unterschied machen, zumal diese paralell zu den wichtigen Europawahlen stattfinden.

Zur Nominierung von Ingo von Seemen zur OB-Wahl hier der Artikel im Sensor

Aktuelle Termine

  1. 18:30 - 21:00 Uhr
    Im Parteibüro Büdingenstraße 8 LINKE Wiesbaden

    Kreisvorstand - Sprecher*innenrat

    Wir treffen uns mindestens alle 14 Tage - Interessierte und Mitglieder sind herzlich willkommen. 18:30 - 19:30 Uhr: Wahlkampf-Team 19:30 - 20:30 Uhr: Kreisvorstand mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 18:30 - 20:00 Uhr
    Bürgersaal Georg Buch-Haus, Wellritzstr. 38 DGB Kreisverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus

    DGB-OB-Wahlopoly: Unterhaltsam zur OB-Wahl in Wiesbaden

    mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 18:30 - 21:00 Uhr
    Im Parteibüro Büdingenstraße 8 LINKE Wiesbaden

    Kreisvorstand - Sprecher*innenrat

    Wir treffen uns mindestens alle 14 Tage - Interessierte und Mitglieder sind herzlich willkommen. 18:30 - 19:30 Uhr: Wahlkampf-Team 19:30 - 20:30 Uhr: Kreisvorstand mehr

    In meinen Kalender eintragen

Wahlkreisbüro
Elisabeth Kula (MdL)

Büdingenstrasse 8, 65183 Wiesbaden
geöffnet: Mo - Fr: 10.00 - 18.00 Uhr
außer Mi: 10.00 - 14.00 Uhr
Tel.: 0611-3602 4955
E-Mail.: e.kula@ltg.hessen.de

Adobe InDesign CC 13.0 (Macintosh)
Adobe InDesign CC 13.0 (Macintosh)
Adobe InDesign CC 13.0 (Macintosh)
Adobe InDesign CC 13.0 (Macintosh)
Adobe InDesign CC 13.0 (Macintosh)